Shoppingberatung bei Möbel Rieger
Bildmontage Riegerhaus und Wohnstylistin

„Trends geben zwar Orientierung, aber
meine Aufgabe besteht darin, mit dem
Kunden seinen ganz persönlichen Trend
zu finden.“

Wohnstyling ist eine ganzheitliche Form der Beratung, bei welcher der Blick auf ein gelungenes Gesamtkonzept gelegt wird. Dies betrifft in der Regel mehrere Räumlichkeiten und /oder mehre Möbelgruppen. Mit einer ganzheitlichen Beratung meine ich das Zusammenspiel mehrerer Komponenten.

Das stetige Ziel ist, die Persönlichkeit und Vorstellungen des Kunden zu begreifen, wahrzunehmen und darauf einzugehen um daraufhin gezielt die Reise durch unsere Möbeloase antreten zu können.

Ich begleite meine Kunden von der Möbelauswahl bis hin zum charakterbildenden i-Tüpfelchen durch die Dekoration, gebe Anregungen und Tipps zur Gesamtgestaltung.

Mit mir haben die Kunden einen Guide, der sie führt und an die richtige Stelle bringt. Die Vorstellungen der Kunden werden mit meinem Auge und Gefühl für eine gelungene Wohnatmosphäre und der Erfahrung unserer Fachspezialisten der jeweiligen Abteilung, zu einem rundum gelungenen Gesamtwerk vereint, mit dem sich der Kunde identifiziert.

Dadurch spart er nicht nur Zeit, sondern erhält Inspiration und Ideen und das alles im Rahmen seiner Budgetvorstellung.Wie bei einem Orchester, ist jedes Instrument wichtig bevor eine schöne Wohnsymphonie entstehen kann.

Den Mehrwert diese Services sehe ich in der Funktion eines Dirigenten, der das Werk mit seinem Team erarbeitet und Orientierung gibt. Riegers Wohnstyling ist eine Shoppinganleitung zur ganz persönlichen und individuellen Wohnsymphonie des Kunden.

Schon als Kind habe ich es geliebt, aus Katalogen Möbel auszuschneiden und diese dann in verschiedenen Konstellationen zusammenzusetzen.

– Gordana Culjak, Wohnstylistin bei Möbel Rieger

Da ich zudem sehr gerne im Austausch mit Menschen bin, stand für mich nach meinem Abschluss recht schnell fest, dass ich eine praktische Ausbildung in der Möbelbranche machen möchte. Ich dachte mir: was kann es Schöneres geben, wie das zu Hause von Menschen mitgestalten zu können.

Ich habe bereits selbst mehrere Umzüge und Renovierungen hinter mir. Aufgrund von meinem Gefühl und Auge für harmonisches Wohnen, wurde ich immer häufiger in meinem Bekanntenkreis angesprochen, ob ich ihnen helfen könnte, die richtige Einrichtung mit ihnen auszuwählen. Die Sortimentsvielfalt im Möbelhaus kann einen regelrecht erschlagen, wenn man noch keine Vorstellung davon hat, was man eigentlich will. So wurde die Idee des Wohnstyling Services geboren.

Es stellte sich in den 3 Jahren, seitdem ich diesen Service anbiete, sehr schnell heraus, dass es genau das ist, was sich der heutige Kunde wünscht.

Durch diverse Schulungsmaßnahmen von einer Innenarchitektin in Stil- und Designlehre, Farblehre, Dekorationslehre und Skizzieren, konnte ich mein Talent weiter ausbauen. Wohnstyling ist kein Beruf, es ist eine Leidenschaft.

Gordana Culjak mit Dekoartikeln

Unter den ganzen Stilarten gibt es so viel Schönes.

– Gordana Culjak, Wohnstylistin bei Möbel Rieger

Wieso sich festlegen? Grundsätzlich gehört das Setzen von Kontrasten zu meinen Vorlieben.

Ich kombiniere gerne warme und kalte Materialien, weiche runde Formen mit geradlinigen. Das Setzen von besonderen Akzenten mit Eye-Catchern in Farbe und Design beflügelt die Sinne und garantiert ein individuelles Wohnen.

Das Auge braucht Inspiration und Anregung aber auch Ruhe. Wie sagt man so schön auch in menschlichen Beziehungen: Gegensätze ziehen sich an.

Offene Wohnräume in Einklang zu setzen mit einsehbarer Küche, machen mir Freude, sind aber auch gleichzeitig die größte Herausforderung.

Trends geben zwar Orientierung, aber meine Aufgabe besteht darin, mit dem Kunden seinen „ganz persönlichen Trend“ zu finden.

– Gordana Culjak, Wohnstylistin bei Möbel Rieger

Wer nur nach allgemeinem Trend geht, überhört auch schon mal seine innere Stimme.

Ein großer Trend ist derzeit, sich ein Stück Natur nach Hause zu holen. Naturbelassenen Holzmaterialien, Naturtönen und Materialien sind gefragt, um einen Rückzug vom hektischen Stadtleben zu schaffen. Besonders der Stilmix hierbei kommt gut an, wenn es natürlich und modern zugleich wirken soll.

Wieso soll ich Omas Erbstück hergeben, wenn diese besondere Kommode eine Geschichte erzählt und Erinnerungen weckt, nur weil sie vielleicht nicht zum derzeitigen Trend passt? Mein Job ist es auch Vorhandenes, an dem der Kunde hängt, mit zu integrieren.

Klar, könnte ich mit einer zusätzlich verkauften Kommode den Gewinn fürs Unternehmen steigern. Aber den Kunden glücklich zu sehen, wenn wir sein Herzstück integrieren können, ist ein weitaus höherer Gewinn, als der einer zusätzlich verkauften Kommode.

Da jeder Kunde einen individuellen Bedarf zu decken hat und unterschiedliche Ausgangslagen vorzufinden sind, ist es mir selten möglich nach einem bestimmten System vorzugehen.

Gemeinsam mit dem Kunden wird die Vorgehensweise abgestimmt.

Im Prinzip ist es wie ein Puzzle zusammenzusetzen. „Wo“ wir anfangen ist nicht ausschlaggebend, Stück für Stück setzen wir das Bild gemeinsam zu einem Gesamtbild zusammen. Emotionen und Gefühle beim Kunden erkennen und aufgreifen, das ist das wichtigste, beständige System, welches mir hilft, die passenden Puzzleteile zu finden auf denen wir aufbauen können.

Gordana Culjak"

Ich habe großen Respekt davor, wenn mir Einblicke in das Leben anderer Menschen gewährt werden. Es ist ein großer Vertrauensvorschuss.

– Gordana Culjak, Wohnstylistin bei Möbel Rieger

Ich urteile oder beurteile nicht wie Menschen wohnen bevor sie sich neu einrichten wollen mit mir. Ich denke das spüren sie auch recht schnell und so kann ein Vertrauensverhältnis entstehen.

Die Kunst meiner Arbeit liegt darin die Menschen, die zu mir kommen, mit ihrer eigenen Persönlichkeit und ihren Vorlieben wahrzunehmen, damit ihre ganz eine persönliche und individuelle Wohnsymphonie gefunden wird.

Es geht nicht darum, dass am Ende Frau Culjaks Handschrift zu erkennen ist. Es geht darum, dass der Kunde seine Handschrift setzen soll in gemeinsamer Zusammenarbeit mit mir und ich nur den Rahmen vorgebe und aufzeige „wo und wie“ dieser gesetzt werden kann. Kennen Sie den Satz aus der Pädagogik Maria Montessoris „hilf mir es selbst zu tun“…

Vertrauen muss man sich erarbeiten und das Schöne ist, dass ich diese Zeit auch mitbringe für meine Kunden.

Das Intimste eines Menschen ist sein zu Hause. In der Regel möchte man damit sein eigenes Ich wiederspiegeln. Alles was ich bei einer gewünschten Vorauswahl aussuche, wird daraufhin besprochen und so angepasst, dass der Kunde sich damit identifiziert.

Bei Objekten, die möbliert vermietet werden sollen, kommt es vor, dass die Kunden mir so sehr vertrauen, dass ich das Objekt komplett allein gestalten darf.

Es gibt keine bestimmte Zielgruppe, die sich an mich richtet. Es ist ein bunter Blumenstrauß an Menschen und Charakteren.

– Gordana Culjak, Wohnstylistin bei Möbel Rieger

Dieser Service bietet für jeden einen Mehrwert, der sich bei dem Zitat „wer die Wahl hat, hat die Qual“ wiederfindet und nicht „nur“ auf der Suche nach Möbeln ist, sondern wirklich „schöner Wohnen“ möchte.

Im Rahmen des Wohnstylings fließen auch Tipps und Anregungen in Randbereiche mit ein, dies geschieht unweigerlich. Jedoch liegt der Schwerpunkt immer auf unserem Sortimentsangebot.

Einkaufen in der Zukunft

Bildnachweise:

Alle Bilder © Möbel Rieger GmbH

Zurück zur Übersicht
Rieger PlusCard
RIEGER PlusCard
Exklusiv profitieren!

Die RIEGER PlusCard bietet Ihnen wertvolle Premiumleistungen, Rabatte und Überraschungen. Profitieren Sie von Bonuspunkten und Sonderaktionen.
Jetzt anmelden!

Karriere bei Möbel Rieger
Karriere bei Möbel Rieger
Jetzt bewerben!

Wir suchen dich! 
Du bist auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Dann bist du bei uns genau richtig!
Bewirb dich jetzt und werde Teil des RIEGER Teams.