Wärmeschubladen von Möbel Rieger
Mehr als Geschirr wärmen

Wärmeschubladen

Wärmeschubladen sind sehr praktisch, wenn Geschirr vor dem Servieren des Essens gewärmt werden soll, so dass die Speisen nicht so schnell kalt werden. Aber sie können noch wesentlich mehr als das. In Profiküchen sind sie unverzichtbar, aber auch in vielen Privathaushalten entdeckt man die Vorteile der Wärmeschublade.

Funktionen der Wärmeschublade

In der Wärmeschublade lassen sich Teller, Tassen und Servierschüsseln ideal vorwärmen. Bei aufwendigen Menüs lassen sich aber auch Fleisch oder Beilagen in der Wärmeschublade warmhalten, bis auch die anderen Bestandteile des Menüs auf den Tisch kommen können. Dabei kann nichts verkochen oder trocken werden - die Wärmeschubladen lassen sich exakt auf niedrige Temperaturen einstellen.

Für das Garen von Fleisch bei niedrigen Temperaturen eignet sich die Wärmeschublade hervorragend als Alternative zum Backofen. Nach dem Anbraten kann das Fleisch in der Wärmeschublade bei 80 Grad ganz langsam garen und bleibt schön saftig und geschmacksintensiv.

Zum schonenden, aber schnelleren Auftauen als bei Zimmertemperatur sowie zum Gehenlassen von Teig ist die Wärmeschublade ebenfalls ein guter Tipp.