Steckdosen für die Küche von Möbel Rieger
Stilvolle Stromquellen

Steckdosen

Im ganzen Haus, aber gerade in der Küche kommt man nicht ohne sie aus: Steckdosen. Mixer, Wasserkocher und Toaster benötigen Strom, sodass genügend Stromquellen vorhanden sein müssen, soll es nicht unpraktisch werden. Um Steckdosen möglichst durchdacht und strategisch in Küchen zu platzieren, gibt es heute einige Möglichkeiten.

Inspiration

Versenkbar, in der Wand oder als Säule

Die klassische Steckdose befindet sich in der Wand. Dort nimmt sie keinen Platz in Anspruch, ist gut erreichbar und gut vor Wasser geschützt. Damit sich kein Fett oder anderer Schmutz in der Steckdose ablagert, gibt es Wandsteckdosen auch mit einer Abdeckung. Bei Bedarf lässt sich diese einfach zur Seite schieben. So erspart man sich das lästige Reinigen der Steckdosen.

Aber nicht für jede Küche sind Wandsteckdosen die praktikabelste Lösung. Wer zum Beispiel eine Kochinsel hat, kann dort keine Wandsteckdose verwenden. Hier bieten sich in die Arbeitsplatte integrierte Steckdosen an. Auch diese haben eine schiebbare Abdeckung, so dass bei Nichtbenutzung kein Wasser oder Schmutz hineingelangen kann.  Die Abdeckungen sind in verschiedenen Designs und Techniken erhältlich. Wer gleich mehrere Steckdosen in der Arbeitsplatte haben will, der kann sich für versenkbare Steckdosen entscheiden, die sich auf Knopfdruck öffnen und hochfahren. Dabei ist zu bedenken, dass diese auch ein wenig Platz benötigen und möglicherweise den Stauraum im Schrank darunter einschränken.

Wirklich clever sind in der Abzugshaube oder in einer Säule integrierte Steckdosen, komplett mit USB-Anschluss und eine Ablage für Smartphone oder Tablet. So kann man auch bei niedrigem Akkustand das Rezept direkt an der Kochstelle vom Display ablesen, während das Endgerät wieder neuen Strom bekommt.